Unterstützen Sie die Armenischen Kulturtage Stuttgart

Armenische Kulturtage Stuttgart

Die Armenischen Kulturtage Stuttgart wurden 2011 zum ersten Mal durchgeführt. Allerdings sollte es eine Gelegenheit für den Feier des 20. Jährigen Jubiläums der Republik Armenien sein. Sie war als eine einmalige Veranstaltung gedacht und vor allem für die Gemeindemitglieder veranstaltet. Bei der Durchführung der Kulturtage haben wir den Potenzial einer derartigen Veranstaltung entdeckt und die Kulturtage wurden völlig neu konzipiert. Die Veranstaltungen sind nun für die breite Öffentlichkeit vorgesehen. Sie bitten die Möglichkeit an, neue Partner zu gewinnen und vielleicht auch andere Projekte mit neuen Partnern zu verwirklichen.

Wir sind davon überzeugt, dass die Integration nur dann erfolgreich sein kann, wenn einerseits der „Gast“ bereit ist, sich zu integrieren und andererseits der „Gastgeber“, die Kultur des „Gastes“ kennenzulernen. Leider kennen in unserer kulturell vielfältigen Stadt Stuttgart nur ganz Wenige etwas, von der Existenz einer Armenischen Gemeinde Baden-Württemberg. Dies, obwohl die Armenier seit langer Zeit durch ihre in Baden-Württemberg tätigen Wissenschaftlern, Künstlern und wieso nicht Werkarbeitern, für das Wohl dieses wunderschönen Landes ihren Beitrag leisten.

Aus diesem Hintergrund möchten wir die armenische Kultur in Stuttgart präsentieren. Die breite Öffentlichkeit bekommt so die Möglichkeit, einen Einblick in das Innenleben der Armenier zu gewinnen. Im Rahmen der Kulturtage werden vier Genres der Musik präsentiert: armenischen Jazz, Sakral-, Troubadour- und Volksmusik, sowie klassische armenische und internationale Musik, dargeboten von Künstlerinnen und Künstler aus Armenien und Deutschland. Es finden armenische und ökumenische Gottesdienste statt. So lernt man das religiöse Leben der Armenier und gleichzeitig, durch die ökumenische Zusammenarbeit, sorgt man für Freundschaft zwischen Menschen unterschiedlicher Konfessionen. Vorträge und Diskussionen von renommierten Persönlichkeiten berichten über Deutsch-Armenischen-Beziehungen sowie über das Leben der Armenischen Gemeinde in Baden-Württemberg, deren Integration in die deutsche Gesellschaft, aber auch über das geschichtliche Schicksal der Armenier. Darüber hinaus finden Lesungen, Buchpräsentationen, Schnupperkurse etc. statt, die in einer ganz besonderen Art und Weise Einblicke in das Leben der Armenier gewähren.

Das ganze Projekt wird von Menschen mit Migrationshintergrund konzipiert, organisiert, durchgeführt. Das Programm der Kulturtage ist so konzipiert, dass es ständig zu einem Deutsch-Armenischen Austausch kommt. So werden armenische Werke durch Deutsche präsentiert und deutsche bzw. europäische Werke von Armeniern. Es kommt zu Begegnungen zwischen Künstlern, zwischen Menschen, zwischen Kulturen.